Logo – Galerie Salon 13

Zollamtstudios
Frankfurter Straße 91
63067 Offenbach
Öffnungszeiten nach Vereinbarung

1.7.-23.7.2016
 

/ Badehaus der ehemaligen Farbwerke Hoechst in Offenbach
Ursula Zepter / Andreas Masche 
zeigen Zeichnung, Digital-Collagen, Malerei und Monotypien

Eröffnung: Donnerstag, 30. Juni 2016, 19 Uhr
Einführende Worte: Thomas Lemnitzer (Offenbach am Main) 

Finissage: Samstag, 23. Juli 2016, 19 Uhr
Diashow mit Fotos aus dem Badehaus der ehemaligen Farbwerke Hoechst in Offenbach

www.andreasmasche.de / www.atelier-13.de


Das Clariant-Badehaus

Am 13. August 1837 erwarben Dr. Ernst Sell und Dr. Konrad Zimmer in Offenbach das Gelände einer Hofreite und Ziegelei. Dort gründeten sie die erste Teerdestillation Deutschlands. Es wurde Kreosot hergestellt, auch bekannt als Carbolsäure oder Phenol. 

Durch Forschung und Entwicklung wurde Anilin aus Teer hergestellt, der Weg zur Teerfarbenproduktion war nicht mehr weit. Ernst Sell starb 1854, Karl Reinhard Oehler übernahm die Fabrik. Er studierte Philologie und Theologie, später fügte er noch ein Chemiestudium hinzu. Er kombinierte seine Erfahrungen als Färbermeister mit dem Wissen der Teererzeugung. Schon bald wurde ein gelber Farbstoff entwickelt, der Seidenfärbern angeboten wurde. 

1860 nahm Oehler die Produktion von Anilinfarben auf. "Zuerst stellte man Mauvin und Fuchsin her, dann die Anilinblaumarken, Jodviolett, Aldehydgrün und Jodgrün." ( Dieter Wagner, 150 Jahre Werk Offenbach der Hoechst AG )

Wegen des Sortiments an Blautönen wurde Oehler der "Blaukönig" genannt. Auf den Weltausstellungen in London und Paris wurde dieses Sortiment an Farben 

mit Medaillen ausgezeichnet. Er war ein moderner Unternehmer, er führte für die Arbeiter seines Betriebes eine Kantine und Dusch- und Baderäume ein.  

1905 verkaufte er das Werk an Griesheim-Elektron. In diese Zeit fällt der Bau des Sozialgebäudes, in dem das Badehaus untergebracht ist. 1908 wurde das Haus gebaut, der Basler Architekt entwarf  den Gebädekomplex mit Türmchen, Kantine und den Baderäumen. Die Duschen wurden vollständig ausgekachelt, die Ecken bekamen runde Kacheln, die Seife eine Kachel als Seifenhalter. 

Heute haben in Besprechungs- und Kantinenräumen, den "Parkside-Studios", drei Kreative Platz gefunden. Der Fotograf Andreas Schmidt hat dort sein Studio, "KONZEPT FÜNF", eine Werbeagentur und die international anerkannte Graffiti Künstler Agentur "artmos4" residieren dort. 

Das Badehaus mit seinen Duschen und Wannen hat nun keinerlei Nutzen, der Raum spiegelt die Geräusche von draussen, lässt Sonnenlicht über die Kacheln wandern.

...mehr in "Mut und Liebe" Juni 2016

 

Öffnungszeiten: Do—Sa 17—20 Uhr

bok Galerie Salon 13, Raum 305 in den Zollamt Studios, Frankfurter Str. 91, 63067 Offenbach 

 

Bilder der Küstler